Die Freundin der Braut gevögelt

Wer kennt ihn nicht den coolen Onkel Charlie und seinen Bruder Alan. Ich bewunderte diesen Typen immer schon. Er bekommt jede Frau, die er haben will. Doch, das alles ist ja nicht real. Wir reden hier von einer Fernsehserie. Ich konnte mir niemals vorstellen, dass solch ein Erlebnis im wirklichen Leben mögliche wäre. Dafür sind die Menschen bekanntlich viel zu prüde. Kann man es ihnen verdenken? Wer spricht schon gerne über Sex in der Öffentlichkeit? Wer nicht einmal darüber sprechen kann, treibt es auch nicht in einer Garderobe während einer Hochzeit. Ich war zumindest der Annahme, dass es nicht möglich ist. Aber ich wurde Besseren belehrt.

Vor rund drei Wochen war ich bei der Hochzeit meiner Cousine eingeladen. Süße 25 Jahre alt. Sie hatte so viel Glück im Leben. Ihren Verlobten lernte sie bereits in der Hauptschule kennen. Damals war sie 13 Jahre alt. So gesehen haben sich die beiden lange Zeit gelassen. Aber in jungen Jahren ist man in dem Punkt ein wenig vorsichtig. Was auch gut so ist. Das verflixte siebente Jahr hatten sie hinter sich gebracht.
Der Tag fing für mich eigentlich sehr ruhig an. Ich muss dazu sagen. Ich bin 30 Jahre alt, Single und Spitz ohne Ende.

Ich hatte schon lange keine Frau. Wie auch? Ich bin kein Charlie und lebe in keiner Fernsehsendung. Würde ich jede an der Bar ansprechen, hätte ich wohl schon drei blaue Augen. Das wollte ich dann doch nicht riskieren. Aber nicht, dass jemand denkt, ich sei feige. Nein, ich imponiere einer Frau, wenn ich sie haben will. Aber mein Mut reicht wohl nicht für eine schnelle Nummer. Ich stand vor dem Spiegel und machte mich hübsch. So weit man das als Mann sagen kann. Nach dem Ich mich fertiggemacht hatte, holte ich ein Kondom aus dem Schrank und steckte es in die Hosentasche. Irgendwie hatte ich das Gefühl, das ich nicht ohne aus dem Haus gehen soll. Kurze Zeit später saß ich auch schon im Auto.
Kurz vor der Kirche geschah ein Unglück. Ein Stau bildete sich und ich war schon beinahe zu spät dran.

Nun stand mein Auto da und es ging nichts nach vorn und nichts zurück. Ich dachte mir nur-Oh mein Gott, ich darf doch nicht die Hochzeit meiner Cousine verpassen. Es ist ihr schönster Tag im Leben. Einfach aussteigen ging auch nicht. Weil dann steht das Auto mitten auf der Straße. Nun blieb mir nichts anderes übrig als warten. Ich schaltete das Autoradio ein und öffnete das Fenster. Auf einmal bemerkte ich, dass ein Auto neben mir auch eine weiße Schleife an der Antenne hatte. Zufällig war auch deren Fenster offen. Ich lies es mir nicht nehmen, sie zu fragen, ob sie auch zur Hochzeit fahren. Im Auto saßen ein älterer Herr und eine junge Dame, um die 18. Die junge Lady nickte und meinte „Ja sie ist eine gute Freundin von mir!“ Dabei lächelten wir uns an. Plötzlich fing im Radio „Oh my god“ von Pink an. Das Mädchen schrie „Oh mein Gott, mein Lieblingssong,“ öffnete ohne zu überlegen die Autotür und belagerte meine Rückbank. Lautstark sang sie mit. Als der Song zu Ende war, schrie sie zu ihrem Vater hinüber, dass sie mit mir zur Hochzeit fährt. Er erlaubte es und schloss das Fenster.

Die junge Lady kletterte nach vorne zu mir und starrte mir in die Augen. Ich dachte nur, was will die jetzt. Auf einmal öffnete sie meine Hose und streckte ihren Kopf hinab. Dabei wurde ich so geil, dass ich direkt einen Steifen bekam. Ich sagte ihr, dass es hier nicht geht, wir werden beobachtet. Das verstand sie doch ein wenig, noch dazu, weil ihr Vater nebenan war.
Es dauerte nicht lange und der Stau löste sich auf. Endlich kamen wir bei der Kirche an. Alle Gäste setzen sich auf die Kirchenbänke. Nur Sandy, so heißt die Dame und ich, verschwanden in einem Gebüsch. Wir wollten uns die Zeremonie nicht antun, weil wir so heiß aufeinander waren. Im Gebüsch zogen wir uns gegenseitig aus. Sie hatte eine sexy Unterwäsche in Rot an und sah so heiß aus. Mir wird jetzt noch schwindelig, wenn ich daran denke. Kaum hatte ich meine Hose ausgezogen, saugte sie schon daran. Ich musste sogar noch einlenken und sagen, dass mir das zu schnell ging.

Irgendwann kam es dann zur Sache. Ich wusste, warum ich das Kondom eingepackt hatte. Meine Vorahnung hat mich noch nie in Stich gelassen. Nach zehn Minuten lagen wir einfach da. Total erschöpft und ausgelaugt. Wow, war das geil. Diese Frau ist der Hammer, dabei ist sie eigentlich noch ein Teenager. Ich wusste gar nicht, dass 19 Jährige Mädels so gut blasen können. Sie konnte es auf jeden Fall. Nach dem Wir uns ausgeruht hatten, schlichen wir uns in die Kirche.

Die Zeremonie war noch gar nicht vorbei. Sie haben noch nicht mal Ja gesagt. Da waren wir ja insgesamt schneller mit dem ganzen Programm. In dem Moment habe ich mich gefragt, ob meine Cousine bis zur Ehe gewartet hat oder nicht. Wenn die 19 Jährige Göre wirklich ihre beste Freundin ist, kann ich mir das gar nicht vorstellen. Ob die beiden auch schon gemeinsam Erfahrungen gesammelt haben. Ich saß in der Kirche und mir gingen hundert Sachen durch den Kopf. Ich musste beinahe aufpassen, dass ich nicht meine Cousine auch noch ins Spiel brachte. Irgendwann sagten die beiden endlich ja und küssten sich. Ich dachte nur. Na endlich sind sie unter der Haube. Die Menschen klatschen und das Paar verließ die Kirche. Als ich wieder im Auto saß, um auf die Party zu fahren, dachte ich mir nur noch. Manche Dinge passieren auch im realen Leben. Meistens dann, wenn man gar nicht mehr daran denkt. Wer denkt, dass schneller Sex nur im Film möglich ist, kennt noch nicht alle Frauen auf dieser Welt. So eine geile Hochzeit hab ich noch nie erlebt und ich hoffe, ich mache ab jetzt bei Hochzeiten immer das gleiche.

GD Star Rating
loading...
Die Freundin der Braut gevögelt, 5.7 out of 10 based on 110 ratings

6 Gedanken zu „Die Freundin der Braut gevögelt“

Schreibe einen Kommentar